Würzburger Kommunikationsagentur Gerryland entscheidet sich für PROAD Sky

Gerald Huter liebt, nein, man muss sagen, lebt den Mittelstand. Mit seiner Agentur Gerryland ist er in Würzburg eine feste Größe. Seit 1985 am Markt, betreut er Kunden wie Mercator Leasing, die auf die Restaurierung historischer Gebäude spezialisierten Lehrmann & Partner, das Weingut Meintzinger oder auch die Stadtwerke Schweinfurt. Ganz bewusst wollen Huter und sein Geschäftspartner Joachim Jauker die Agentur in der Größenordnung halten: rund 40 Mitarbeiter. Viel weniger sollen’s nicht sein, viel mehr aber auch nicht werden. Wer mal die Klagen von Agenturchefs gehört hat, die ein größeres Rad drehen, kann das gut nachvollziehen. Nicht wenige müssen sich plötzlich eingestehen, dass sie viel zu weit weg sind vom operativen Geschäft und ihre Agentur nur noch über das Zahlenwerk steuern. Nicht Huters Ding.

Gerryland produziert etwa 6.000 Radiospots pro Jahr

Es gibt zwei Merkmale bei Gerryland, die charakteristisch sind: Da ist zum einen die schier unvorstellbar hohe Zahl an Funkspots, die die Agentur on air schickt: Sage und schreibe etwa 6.000 Radiospots produzieren die Würzburger pro Jahr – das dürfte deutschlandweit spitze sein. „Wir haben zahlreiche lokale Anbieter in unserem Portfolio. Da kommt schon einiges zusammen“, schmunzelt Huter. Und dann ist da noch etwas, das bei Gerryland ins Auge fällt: die Unternehmenskonstellation. Genaugenommen gibt es Gerryland zweimal: zum einen die Gerryland Audiotainment GmbH, die sich auf Radiowerbung spezialisiert hat. Und dann gibt es noch die Gerryland Advertising GmbH. Hier sind alle Leistungen in Sachen Werbung gebündelt, die nichts mit Funk zu tun haben – vom Corporate Design, Anzeigen, Flyern, Geschäftsberichten über Web-Design und Social Media-Marketing bis hin zu Imagefilmen und Produktvideos. „In Summe bieten wir hier echte 360 Grad-Kommunikation“, sagt Huter.

In der Praxis ist von den zwei Einheiten nichts zu spüren: es gibt ein gemeinsames Team, Kunden werden aus einer Hand betreut und es gibt nur einen Unternehmenssitz: ein ebenso puristisch wie futuristisch anmutender Bau in der Dr. Johanna-Stahl-Straße 3, Würzburg.

Wie so häufig lauert der Teufel hier im Detail. Genauer gesagt im kaufmännischen Detail. Das fängt bei profanen Dingen an: etwa bei der Anschaffung einer Kaffeemaschine. Genutzt vom ganzen Team, müssen die Kosten eigentlich auf zwei unterschiedliche Kostenstellen gebucht werden – eben auf die Gerryland Audiotainment GmbH und die Gerryland Advertising GmbH. Eine echte Sisyphos-Arbeit.

The times are changing – Zeit für Pragmatisches

Über zwei Jahrzehnte setze Huter in solchen Fällen - und auch ganz allgemein bei der administrativen Arbeit - auf eine selbst programmierte Lösung, künftig nutzt er eine professionelle Agentursoftware und zwar die Agentursoftware PROAD Sky. „Es gibt zwei Möglichkeiten, sich hier zu entscheiden: Entweder man scannt den Markt über zwei Jahre, kontaktiert alle relevanten Anbieter oder man geht zu einem Anbieter, der über 20 Jahre am Markt ist und national wie international tolle Referenzen hat“, meint der Agenturchef. Klar, wofür sich Huter entschieden hat, oder? Für die zweite, pragmatische Alternative. Ein echter Mittelständler eben.

Kommentar schreiben

Bitte füllen Sie alle mit (*) gekennzeichneten Felder aus. Vielen Dank.
« zurück